TheraCut Gutachten Kurzfassung des Gutachtens vom 19. März 1997 über die therapeutische Wirkung der heißen Schere und des heißen Messers der THERA-cut-Hairtechnik GmbH.


24.04.2018
  :: Theracut Gutachten ::  
TheraCut Gutachten Kurzfassung des Gutachtens vom 19. März 1997 über die therapeutische Wirkung der heißen Schere und des heißen Messers der THERA-cut-Hairtechnik GmbH.

„Von 8O Proben aller Haararten, die wir im europäischen und außereuropäischen Raum kennen, haben 98% der mit THERA-cut-Schere oder THERA-cut-Messer geschnittenen Haare eine wesentliche Haarverbesserung gezeigt. Die THERA-cut-Behandlung bedeutet Schutz und Qualitätssteigerung der Haare.
Die mit THERA-cut geschnittenen Haarproben zeigen eine saubere und exakte Schnittstelle. Durch die gleichzeitige absolute Versiegelung können weder Kohlenwasserstoff noch Säuren und Umweltgase das Haar durch die Schnittstelle negativ beeinflussen. Dadurch wird die Continuum-Kittmasse im Innern der Haare weich und funktionstüchtig gehalten, kann deshalb die Schuppenschicht (Cuticularinge) an die Faserschicht (Cortex) anbinden.
Das Haar ist gepflegt und hat einen natürlichen Glanz.

Außerdem kann so die intakte, leimartig im Haar verbleibende Continuum-Kittmasse der Gesundung der Haare gerecht werden. Der Abbau der Disulfidbrücken wird verhindert.
Das Haar ist elastischer, griffiger, die Haltbarkeit der Frisuren wird dadurch verbessert.
Nachweis: Bonitierungsmethode der Lastdehnung nach Prof. Hirsch. Sie zeigt überdurchschnittliche Werte, die Versiegelung ist auch nach mehreren Behandlungen und Wäschen intakt. Bilder zeigen sehr genau und deutlich die Versiegelung der Haare durch Scheren- oder Messerschnitte mit THERA-cut, aber auch die Verletzungen durch andere Scheren oder Messer.
     

Die THERA-cut Technik des Haarschneidens bedeutet für den Friseur die einmalige Chance, daß er etwas Positives im Haar bewirken kann.“

Karl Bergrath (öffentlich bestellter und vereidigter Gutachter der Handwerkskammer Köln)
« zurück  

© 2005 - 2018 sch3ffl3r